AIR ACADEMY 0178 / 143 143 2 FRAGEN? KONTAKT BLOG
Air Academy Logo
Pilot-Voraussetzungen

Voraussetzung eines Piloten: So wird man Pilot

Die Pilotenausbildung erklärt

Fliegen zu können ist einer der ältesten Träume des Menschen. Da wir nur mit Hilfsmitteln, also mit Flugzeugen in die Luft kommen, ist ein Pilot folglich ein Mensch, der sich mit Hilfe einer Maschine diesen Traum erfüllt. Dies erklärt vielleicht ein Stück weit die gesellschaftliche Akzeptanz und Bewunderung, die dem Beruf oder Hobby Pilot entgegen gebracht wird.

Wie genau erlangt man aber einen Flugschein?

Welche Voraussetzungen muss ein Pilot mitbringen? Egal ob Kampfpilot, Airline-Pilot oder Privatpilot – die Physik und die Grundlagen des Fliegens sind sich sehr ähnlich. Allerdings steigen mit den körperlichen Belastungen natürlich auch die körperlichen Anforderungen an einen Piloten. Dies hat sehr viel mit den sogenannten G-Kräften zu tun, aber mit der Veränderung in positiver und negativer Richtung von Geschwindigkeit.

Voraussetzungen zum Kampfpilot, Berufspilot und Privatpilot

Auf Grund der zu fliegenden Manöver muss ein Kampfpilot deutlich größere G-Kräfte aushalten als zum Beispiel der Privatpilot in einer Cessna. Je sportlicher die Flugzeugklasse, desto höher sind also die körperlichen Anforderungen an den Bewerber um Pilot werden zu können.

Klassifiziert wird in sogenannten Medical (medizinische Tauglichkeitsuntersuchung) zwischen Medical 1 (Berufspilot), Medical 2 (Privatpilotenlizenz) und LAPL (2 sitzige Ultraleicht-Flugzeuge). Die Auswahl, welche Pilotenlizenz man machen möchte, hängt also durchaus auch von der medizinischen Tauglichkeit ab.

Eine Pilotenausbildung unterteilt sich in einen theoretischen Teil und einen praktischen Teil. Für diese Teile werden jeweils Prüfungen als Lernzielkontrolle abgelegt. Während ein Berufspilot eine extrem umfassende theoretische Ausbildung und praktische Ausbildung absolvieren muss, sind die Anforderungen an einen Privatpiloten geringer und realistisch neben einem normalen Berufsalltag zu erfüllen. Für eine Privatpilotenausbildung werden 120 Stunden Theorieunterricht benötigt, für eine Sportpilotenlizenz (Ultraleicht) 60 Stunden.

Warum dieser große Unterschied?

Zum Beispiel das große Thema Funknavigation, welches in der Praxis vielfach durch das deutlich modernere GPS abgelöst wurde, entfällt bei der Sportpilotenlizenz. Auch im Themenbereich der Meteorologie sind deutlich Inhalte gekürzt worden, eingedenk der Tatsache dass wir trotz aller Ausbildungen danach immer noch keine Meteorologen sind und dass die Wetterdienste hier umfangreiche Flugberatungsleistungen anbieten, sicherlich ein sinnvoller Schritt hin zu einer praxisorientierten Ausbildung.

Die praktische Ausbildung besteht aus 30 Stunden bei der Sportpilotenlizenz, 35 Stunden bei der LAPL-Lizenz und 45 Stunden bei der Privatpilotenlizenz. Dies sind jeweils Mindeststunden, die unabhängig von der Prüfungsreife des Teilnehmers absolviert werden müssen.

Am Ende der Ausbildung steht die praktische Prüfung, deren Inhalte nicht extrem unterschiedlich sind, egal für welche Lizenz man sich im Bereich des Hobbys Fliegen entscheidet. Für uns sprechen viele Vorteile für die Sportpilotenlizenz. Die Flugzeuge verfügen alle über ein Gesamtrettungssystem, also einen Fallschirm, an dem das komplette Flugzeug im Falle des Falles kontrolliert zu Boden gehen kann. Ferner sind die Kosten pro Stunde eines Ultraleicht-Flugzeuges (bis zu 600 kg Abfluggewicht) deutlich geringer als bei vielen Leichtflugzeugen, der Spass ist aber mindestens genau so groß und die Geschwindigkeit durchaus gleich groß oder größer. Und es stehen deutlich mehr Flugplätze in Deutschland für Ultraleicht-Flugzeuge zur Verfügung.

Der entscheidende Nachteil des Ultraleichtflugzeuges ist die Begrenzung auf 2 Personen, also Pilot und Passagier. Wer für sich selbst die Frage, ob er unbedingt mehr Personen mitnehmen möchte verneinen kann, ist mit der Sportpilotenlizenz bestens für sein weiteres Pilotenleben gerüstet.

SIE MÖCHTEN PILOT WERDEN? Wir melden uns bei Ihnen

Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben

Vielen Dank, dass Sie uns kontaktiert haben!

WAS UNSERE KUNDEN ÜBER UNS SAGEN

Syliva aus Aachen

“Ich bin sehr begeistert von Eurer Arbeit, es hat viel Spaß gemacht, ich hab echt was gelernt und empfehle Euch von Herzen immer gerne immer weiter. Alles Liebe!“

Thomas B. aus Frechen

“Liebes Team der Flugschule, für meine bestandene Pilotenprüfung möchte ich mich bei Euch allen herzlich bedanken. Ich denke ohne Euer tolles Engagement wäre das nicht so glatt über die Bühne gegangen!“

Arnold Jansen aus Köln

“Es war eine sehr angenehme Atmosphäre und ein angenehmer Umgangston auf Augenhöhe. Die Anleitungen und Hinweise waren sehr anschaulich und hilfreich, auch für die Prüfung. Kann euch nur wärmstens weiterempfehlen. Es hat richtig Spaß gemacht.“

Stephan A. aus Köln

“Vielen Dank für die professionelle und nette Ausbildung und Begleitung zum Pilotenschein. Ich kann nur jedem empfehlen bei Interesse sich hier anzumelden. Es erwartet Sie ein gut ausgebildetes Ausbildungsteam welches Sie auf die Prüfung vorbereitet.“

Martin Maleck aus Dortmund

“Vielen Dank für die Wundervolle Zeit bei Euch. Bei den ganzen Lobhymnen die Ihr kriegt, kann ich mich nur anschließen. Man sollte immer die Ruhe bewahren, der Rest läuft von selbst, bei so guten Ausbildern. 5 Sterne auch von mir.“

Janu R. aus Köln

“Ich danke euch vielmals für euren Einsatz. Es hat mir tierisch viel Spaß bereitet bei euch den Stoff für die Prüfungen durchzunehmen und zu lernen. Und siehe da, der Pilotenschein gehört jetzt mir! 🙂 Vielen Dank!“

UNSERE FLUG-ANGEBOTE
Ultraleicht Flugzeug Sportpilotenlizenz
Tragschrauber Gyrocopterlizenz
Flieger-Events Fliegerevents
Flugzeug chartern.gif Flugzeugcharter
Pilotschein erneuern Kosten der Pilotenausbildung
Fluglehrer Ausbildung Fluglehrerausbildung
LETZTE BLOG-BEITRÄGE
Beste Flugschulen in Deutschland: Liste der Top-Anbieter

Beste Flugschulen in Deutschland: Liste der Top-Anbieter

Welche Flugschulen sind die besten in Deutschland? Wir haben eine aktuelle Liste der Flugschulen (Stand 2019 September für euch zusammengestellt.

Flieger-Tagesausflug zum Technikmuseum nach Speyer

Flieger-Tagesausflug zum Technikmuseum nach Speyer

Mit der eigenen Maschine sind die Teilnehmer im Rahmen unseres Tagesausflugs gemeinsam zum Technik Museum Speyer geflogen.

Ultraleichtflugzeug Gewicht: Wie schwer darf man sein?

Ultraleichtflugzeug Gewicht: Wie schwer darf man sein?

Wir beantworten alle Fragen rund um die Gewicht-Einschränken von UL-Flugzeugen vom Körpergewicht bis zum Gewicht des Piloten.

ALLE BLOGBEITRÄGE ANSCHAUEN

 

FRAGEN? SCHREIBEN SIE UNS! Wir freuen uns über Ihr Anliegen

Haben Sie Fragen zu unserem Angebot? Oder grundsätzliche Fragen zum Thema Pilotenaubildung und Pilot werden? Unser Team beantwortet Ihnen gerne alle Fragen per Email oder telefonisch.

addresse
Verwaltung

Max-Planck-Straße 27a
50858 Köln
Deutschland

Flugplatz
Flugplatz

Dahlemer Binz
53949 Dahlem
Halle 7

telefon
Telefon

0178 / 143 143 2
Mo. bis So. 9 bis 22 Uhr

email
Email

info@airacademy.de
24-Stunden Online Support

Vielen Dank, dass Sie uns kontaktiert haben!